,

: Biberach: Radfahrerin contra Pkw

Symbolfoto: flickr

Am Mittwoch trug eine 36-Jährige nach einem Zusammenstoß in Biberach Verletzungen davon.

Anzeige

Landkreis

Die Radfahrerin war gegen 14 Uhr auf dem Radweg in der Riedlinger Straße unterwegs. Eine 57-Jährige KIA-Fahrerin fuhr langsam aus einem Parkplatz auf die Straße. Dabei übersah sie die Radfahrerin und stieß mit ihr zusammen. Die 36-Jährige und das 2-jährige Kind im Kindersitz stürzten auf die Straße. Glücklicherweise wurde nur die Frau leicht verletzt. Die Frau und das Kind kamen vorsorglich in eine Klinik. Die Biberach hat den Unfall aufgenommen. An dem KIA entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 . Der Schaden am Fahrrad wird auf ca. 20 geschätzt. Die Radfahrerin und ihr Kind trugen zum Unfallzeitpunkt einen Helm. Dadurch konnten schlimmere Verletzungen verhindert werden.

Verkehrsteilnehmern empfiehlt die besondere Aufmerksamkeit. Zweiradfahrer sind wegen ihrer schmalen Umrisse nur schwer zu erkennen. Deshalb heißt es: Lieber einmal mehr und genauer schauen.

Das Risiko von Stürzen kann zwar durch eigenes vorausschauendes und umsichtiges Verhalten, insbesondere bei der Teilnahme im , deutlich reduziert werden. Ganz auszuschließen ist die Unfallgefahr durch eigene oder Fehler anderer jedoch nie – wir alle machen Fehler, ob Kinder oder Erwachsene! Die dann drohenden Folgen: Schwere oder leider manchmal sogar tödliche Verletzungen können durch den richtigen Schutz verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden. Mit der Aktion “Schütze Dein Bestes!” wirbt die mit ihren Sicherheitspartnern dafür, beim Radfahren einen Helm zu tragen.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Ähnliche Artikel
In der Meldung enthalten

,
Anzeige
Anzeige