Ein falscher Polizeibeamter hat eine 73-jährige Frau am Mittwochvormittag um ihr Erspartes gebracht.

Ein falscher Polizeibeamter hat eine 73-jährige Frau am Mittwochvormittag um ihr Erspartes gebracht.

Tuttlingen – Der Täter gab sich am Telefon als Polizist aus und tischte der 73-Jährigen eine Geschichte auf – angeblich sei eine Einbrecherbande in der Nachbarschaft unterwegs. Zwei der vier Täter hätte die Polizei festnehmen können. Bei diesen habe man ein Notizbuch mit dem Namen der Geschädigten und einen Hinweis, dass die Dame einen hohen Geldbetrag habe, vorfinden können. Am Telefon spielte der Betrüger der 73-Jährigen zudem eine Tonbandaufzeichnung ab, um seine Geschichte zu untermauern. Schließlich konnte der Täter die Frau dazu bewegen, ihr Erspartes und Schmuck aus einem Bankschließfach zu holen, nach Ulm mit dem Auto zu fahren und dort einem Unbekannten ihre Wertsachen zu übergeben. Bei dem Geldabholer solle es sich um einen zirka 180 Zentimeter großen Mann mit dunkelblonden gelockten Haaren und Vollbart handeln. Dieser sei gepflegt gekleidet gewesen. Die Kriminalpolizei in Rottweil hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die am Mittwochmorgen im Zeitraum zwischen 8.30 Uhr und 9.00 Uhr im Bereich der Tuttlinger Nordstadt verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Vorfall stehen könnten, sich unter der Telefonnummer 07721 601-0, zu melden.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten

Kreis Tuttlingen Tuttlingen 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?