, ,

Mössingen: Schwerer Auffahrunfall auf der B 27

Symbolfoto: Jonas Augustin/Unsplash

Ein schwerer Auffahrunfall hat sich am Donnerstagnachmittag auf der B 27 ereignet.

Anzeige

– Eine 45-Jährige befuhr gegen 16.45 Uhr mit einem Peugeot 206 die von herkommend in Richtung Mössingen. Vermutlich aufgrund einer kurzen Unachtsamkeit übersah sie, dass die vorausfahrenden Fahrzeuge bei verkehrsbedingt stehenbleiben mussten. Ungebremst fuhr sie in den am Stauende stehenden Opel Corsa einer 32 Jahre alten Frau. Der Wagen der Unfallverursacherin wurde durch den Aufprall ausgehebelt und in Schräglage auf die Gegenfahrspur geschleudert. Dort schlitterte der Peugeot auf der Fahrerseite liegend über die Fahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden VW Touran einer 44-Jährigen. Der Corsa wurde noch gegen den davorstehenden Opel Mokka eines 62 Jahre alten Mannes geschoben. Die 45-Jährige konnte nicht mehr selbstständig aus ihrem aussteigen. Sie musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit und zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht werden. Weiterhin wurde die 32-jährige Opel-Lenkerin mit einem in ein gebracht. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine konkreten Angaben vor. Die weiteren Unfallbeteiligten darunter zwei Mitfahrer im Opel Corsa, ein 33 Jahre alter Mann sowie ein knapp vier Monate altes Baby und ein 43-jähriger Beifahrer in dem VW Touran waren ersten Erkenntnissen nach unverletzt geblieben. Bis auf den Opel Mokka mussten alle Fahrzeuge abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf etwa 48.000 . Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die in beide Richtungen für knapp zwei Stunden voll gesperrt werden.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Ähnliche Artikel
In der Meldung enthalten

, ,
Anzeige
Anzeige