,

Tübingen: Heftig aufgefahren

Symbolfoto: Pixabay

Unachtsamkeit und nicht ausreichender Sicherheitsabstand sind die Ursachen für einen heftigen Auffahrunfall, der sich am Donnerstagabend auf der B27 in Höhe der Abzweigung Bläsikelterweg ereignet hat.

Anzeige

– Ein 43-Jähriger war gegen 20.40 Uhr mit seinem Opel Combo auf der in Richtung unterwegs. Zu spät erkannte er, dass eine vorausfahrende 26 Jahre alte Fahrerin eines VW Touran nach links in die Straße Bläsikelterweg einbiegen wollte, verkehrsbedingt an der Einmündung aber anhalten und warten musste. Ohne zu bremsen knallte er mit seinem Opel mit enormer Wucht ins Heck des VW. Während die VW-Fahrerin nach derzeitigen Erkenntnissen unverletzt blieb, wurde der Unfallverursacher so schwer verletzt, dass er vom ins Krankenhaus gebracht werden musste. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden von Abschleppdiensten geborgen. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 11.000 Euro geschätzt.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen