,

Reutlingen: Mutmaßlicher Betrüger auf frischer Tat festgenommen (Kreis Esslingen

Symbolfoto: Nomad_Soul / AdobeStock

Stuttgart)

Anzeige

– Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums

Kreis / Stuttgart:

Ein mutmaßliches Mitglied einer Telefonbetrügerbande ist am Freitagnachmittag (26.05.23) im Rahmen einer fingierten übergabe in Stuttgart von der auf frischer Tat festgenommen worden. Der 45 Jahre alte Tatverdächtige befindet sich zwischenzeitlich in .

Eine 49 Jahre alte Frau aus einer Esslinger Kreisgemeinde hatte im Laufe des Freitags mehrere Anrufe von Kriminellen erhalten. Diese hatten sich am Telefon unter anderem als Polizeibeamte ausgegeben und behaupteten, eine Angehörige habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur eine Kaution in fünfstelliger Höhe könne eine zu erwartende Haftstrafe abwenden. Die Betrüger setzten die Frau derart unter Druck, dass diese schließlich zur Bank ging, um den geforderten Geldbetrag abzuheben. Ein Angehöriger, dem sich die 49-Jährige in der Zwischenzeit anvertraut hatte, schöpfte allerdings Verdacht, worauf die verständigt wurde.

Das vermeintliche Opfer ging daraufhin zum Schein auf die weiteren Anweisungen der Täter ein und fuhr weisungsgemäß nach Stuttgart, wo sie das am Freitagnachmittag auf einem Parkplatz in der Poststraße einem Abholer übergeben sollte. Als der 45 Jahre alte Tatverdächtige am Übergabeort erschien, wurde er von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums mit der Unterstützung von Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart vorläufig festgenommen.

Der polnische Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Samstagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ den beantragten und setzte ihn in Vollzug. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion zu weiteren Komplizen und Hintermännern dauern an.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen