, ,

Konstanz: Rauchmelder rettet Leben

Symbolfoto: Pixabay

In der Nacht des 09.02.2024 gegen kurz nach 02:00 Uhr Uhr bemerkten Nachbarn einer Wohnung in der Markgrafenstraße einen ausgelösten Rauchmelder. Da auf Klingeln niemand öffnete und der Alarm nicht aufhörte, verständigten Sie die Feuerwehr. Die hautamtliche Wache und Abteilung Petershausen rückten daraufhin zur gemeldeten Adresse aus.

Anzeige

– Die ersten Kräfte konnten durch ein Fenster offenes Feuer und eine Rauchentwicklung erkennen. Sie öffneten unverzüglich die Türe und fanden den schlafenden Bewohner vor. Dieser wurde unter Atemschutz aus der verrauchten gerettet und mit einem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung an den übergeben.

Bei den Löscharbeiten könnte ein Brand im Bereich der Küche lokalisiert werden. Dieser wurde abgelöscht. Im Anschluss wurde belüftet und an die übergeben. Im Einsatz befanden sich 17 Einsatzkräfte mit vier Fahrzeugen.

Aufgrund des ausgelösten Rauchmelders und der richtigen Reaktion der Nachbarn konnte der Bewohner rechtzeitig gerettet und der Brand in der sich eingrenzen lassen. Dieser Fall hat wieder gezeigt, wie wichtig die Anschaffung von Rauchmeldern ist.

Weitere Informationen zur Rauchmelderpflicht und allgemeine Informationen zum Thema finden Sie unter:

www.rauchmelder-lebensretter.de

pre> – Einsatzstichwort: Privater Rauchmelder
– Datum: 20.01.2024
– Uhrzeit: 02:07 Uhr
– Einsatzort: Markgrafenstraße
– Eingesetzte Kräfte: Hauptamtliche Wache, Abteilung Petershausen
– Fahrzeuge: 6/10-1, 6/46, 6/33-1, 6/44-3Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Ähnliche Artikel
In der Meldung enthalten

, ,
Anzeige
Anzeige