,

Singen (Hohentwiel): Frau wird Opfer eines “WhatsApp-Betrügers”

Symbolfoto: Marco Verch | flickr | CC-BY

Eine Frau ist am Dienstagmorgen Opfer eines “WhatsApp-Betrügers” geworden.

Anzeige

(Hohentwiel) – Die 51-Jährige erhielt zunächst eine SMS einer ihr unbekannten Nummer. Der Absender gab sich als Tochter aus, die eine neue Handynummer habe. In der Folge forderte der Betrüger die Frau auf, die alte Nummer zu löschen und die “neue” Nummer zu speichern. Weiterhin machte er der 51-Jährigen weiß, dass die vermeintliche Tochter aufgrund der neuen Nummer für 48 Stunden nicht auf ihr Online-banking zugreifen könne, aber dringend mehrere Rechnungen überweisen müsse. In gutem Glauben ihrer echten Tochter zu helfen, überwies die Frau daraufhin mehrere tausend Euro auf zwei von den Betrügern mitgeschickte Bankverbindungen.

Die weist in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich darauf hin, sich vor jeglichen Zahlungen mit der um Hilfe bittenden Person direkt und über die “alte” bekannte Nummer in Verbindung zu setzten um sich zu vergewissern, dass die Zahlungen ihre Richtigkeit haben. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
Rufen Sie im Zweifel zunächst eine Person Ihres Vertrauens an. Nur so lässt sich sicher vermeiden, Opfer eines Betrügers zu werden.

Im Rahmen der Präventionsarbeit der werden Informationen zum Schutz vor diversen Betrugsmaschen durch die Polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder im bereitgestellt und sind dort unter dem Link www.polizei-beratung.de abrufbar.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen