Ein 81 Jahre alter Mann hat einem Betrüger knapp 3000 Euro überwiesen, nachdem dieser sich per WhatsApp an ihn wandte und sich als seine Tochter ausgab, die in Geldnöten geraten war.

Ein 81 Jahre alter Mann hat einem Betrüger knapp 3000 Euro überwiesen, nachdem dieser sich per WhatsApp an ihn wandte und sich als seine Tochter ausgab, die in Geldnöten geraten war.

Singen (Hohentwiel) – Der Mann schenkte der zunächst glaubhaften Bitte Aufmerksamkeit und wies seinen Bankberater an, eine Überweisung vorzunehmen. Diese wurde auch veranlasst, jedoch kurze Zeit später kamen dem Mann Bedenken und er erkannte die Betrugsmasche. Das überwiesene Geld konnte die Bank aufgrund einer sofort veranlassten Stornierung wieder zurück buchen, weswegen kein Schaden entstand.
Nicht in jedem Fall gelingt es überwiesene Geldbeträge in solchen Fällen zurück zu buchen. Die Polizei empfiehlt daher, bevor Zahlungen an Angehörige gleistet werden, sich über die Richtigkeit zu vergewissern.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?