, ,

Filderstadt-Sielmingen: Geldausgabeautomat gesprengt (Zeugenaufruf)

Symbolfoto: PhotographyByMK / AdobeStock

Den Geldausgabeautomaten einer Bank in der Sielminger Hauptstraße haben Unbekannte am frühen Dienstagmorgen gesprengt.

Anzeige

– Gegen 1.30 Uhr wurden Anwohner durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Zeugen sahen kurz darauf zwei Personen in Richtung Toräckerstraße wegrennen. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit zahlreichen und einem Polizeihubschrauber gelang den Tätern die Flucht. Vor Ort konnten die Beamten den stark beschädigten Geldautomaten und den erheblich beschädigten Eingangsbereich der Bank vorfinden. Durch die hatten Teile des Automaten und des Vorraums zu brennen begonnen. Der Brand konnte aber durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Mehrere Bewohner einer Wohnung über der Bank wurden kurzzeitig evakuiert. wurde niemand. Die Kriminalpolizeidirektion hat mit Unterstützung von Spurensicherungsexperten noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Ob die Täter an das gelangt sind, ist aufgrund der Beschädigungen noch unklar. Der entstandene Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 10.000 Euro belaufen. Von den beiden Tatverdächtigen soll einer mit einer blauen Jeans, weißen Turnschuhen und einem dunklen Kapuzenpulli bekleidet gewesen sein. Der Zweite wird als komplett dunkel bekleidet, mit schwarzen Schuhen und schwarzer oder dunkelblauer Kapuzenjacke, beschrieben. Zudem soll er einen dunklen Rucksack mit sich geführt haben. Im Zusammenhang mit der Tat werden auch Besitzer von Garagen, Scheunen oder sonstigen landwirtschaftlichen Gebäuden, die in den vergangenen Tagen Aufbrüche festgestellt haben, aufgefordert, diese der zu melden. Möglicherweise wurde dort vor der Tat fremde Fahrzeuge untergestellt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion unter der Telefonnummer 0711/399-0 entgegen.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
, ,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen