Aufgrund eines Chlorgasalarms ist in der Nacht zum Freitag ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Wernauer Hallenbad ausgerückt.

Aufgrund eines Chlorgasalarms ist in der Nacht zum Freitag ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Wernauer Hallenbad ausgerückt.

Wernau (Neckar) – Gegen 22.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle ein Alarm ein, worauf die Rettungskräfte in die Kirchheimer Straße ausrückten. Nachdem eine Angestellte einen erhöhten Wert an der Alarmanlage festgestellt und Messungen der Feuerwehr eine erhöhte Konzentration ergeben hatten, wurden Spezialkräfte der Feuerwehr, darunter eine Werksfeuerwehr sowie der Gefahrgutzug aus Ostfildern angefordert. Im Technikraum stellten sie an einem Schlauch der Anlage ein Leck sowie eine Lache Salzsäure auf dem Boden fest. Die Salzsäure wurde daraufhin von der Feuerwehr mit chemischen Bindemitteln gebunden und das Gebäude mit Spezialgeräten belüftet. Es gab ersten Erkenntnissen nach keine Verletzten. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr. Während des Einsatzes musste die Durchgangsstraße von Wernau bis 01.45 Uhr voll gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 16 Fahrzeugen und 69 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?