Der Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung in der Stuttgarter Straße hat am Mittwochabend möglicherweise Schlimmeres verhindert.

Leinfelden-Echterdingen – Der Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung in der Stuttgarter Straße hat am Mittwochabend möglicherweise Schlimmeres verhindert.

Gegen 19 Uhr alarmierte ein Nachbar Feuerwehr und Polizei, nachdem er den Rauchmelder gehört und aus der Wohnung austretenden Rauch wahrgenommen hatte. Die Polizei stellte in der Wohnung einen Topf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd fest, was zu der Rauchentwicklung geführt hatte. Die Bewohnerin, die nicht zu Hause war, hatte es offenbar dort vergessen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 17 Feuerwehrleuten angerückt war, lüftete die Wohnung durch. Ein Sachschaden entstand durch die Rauchentwicklung nicht. (sm)

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?