,

Laupheim: Im Rausch gegen geparkte Autos

Am Donnerstag hatte ein Autofahrer in Laupheim zu viel Alkohol intus.

Anzeige

Kurz nach 5.15 Uhr fuhr der 30-Jährige mit seinem BMW in der Konrad-Adenauer-Straße. Der war stadtauswärts unterwegs und bog nach links in die Theodor-Heuss-Straße ab. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss kam er nach links. Dort prallte er gegen einen geparkten Opel. Nach dem Zusammenstoß lenkte der 30-Jährige ruckartig nach rechts und stieß mit der Fahrzeugfront gegen eine geparkten Volvo. Der Mann setzte seine Fahrt fort und kam auf einer Grünfläche zum Stehen. Ein Zeuge sah das, kümmerte sich um den Fahrer und rief die . Die stellte bei der Unfallaufnahme fest, dass der Autofahrer nach Alkohol roch. Ein Test bestätigte den Verdacht der Beamten, dass der BMW-Fahrer zu viel davon intus hatte. Er kam in ein Krankenhaus. Dort nahm ihm ein Arzt Blut ab. Das wird jetzt ausgewertet und soll Aufschluss darüber geben, wie viel Promille der Autofahrer tatsächlich hatte. Er wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Den Schaden an den drei Autos schätzt die auf etwa 11.000 Euro. Auf den Mann kommt jetzt eine Anzeige zu. Außerdem musste er seinen Führerschein abgeben.

Die warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die , Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen