,

Kirchdorf an der Iller: Radfahrer stoßen zusammen

Symbolfoto: Jonas Augustin/Unsplash

Leichte Verletzungen zogen sich zwei Männer bei einem Unfall am Mittwoch bei Kirchdorf zu.

Anzeige

Gegen 17 Uhr war ein 70-Jähriger auf dem Radweg entlang der K 7578 zwischen Kirchdorf und Fellheim unterwegs. Er fuhr mit seinem Pedelec in der Fellheimer Straße. Auf Höhe eines Geschäftes kam ihm in einer Kurve ein 58-Jähriger auf seinem Rennrad entgegen. Beide Fahrenden fuhren wohl nicht möglichst weit rechts und berührten sich. Während der 70-Jährige von seinem Fahrrad stürzte, stieß der Rennradler gegen einen Holzzaun. Dabei erlitten beide Männer leichte Verletzungen. Im Anschluss an die Unfallaufnahme suchten die Radler selbst einen Arzt auf. An den Rädern entstand kein Schaden. Beide hatten einen Helm getragen. Auf die Radler kommen nun Anzeigen zu.

Das Fahrrad ist ein etabliertes Fortbewegungsmittel um zum Ziel zu kommen. ist dabei für viele Menschen wichtig bei der Entscheidung, auf ein Fahrrad zu steigen oder gern damit zu fahren, zumal Radfahrer im Straßenverkehr dem Auto kräftemäßig unterlegen sind. Deshalb gilt besonders für Radfahrer vorrausschauend zu fahren und andere Verkehrsteilnehmer stets im Blick zu haben. Doch auch im Straßenverkehr gibt es verschiedene Flächen, auf denen sie geschützt unterwegs sind:

Ein Radweg ist entweder durch einen baulich von der Fahrbahn getrennt oder aber er hat eine andere Höhe als die Straße. Außerorts dürfen auch Mofas die Radwege benutzen. Für den Fahrer des Radweges gilt das . Das heißt auch, dass der Weg zu nutzen ist, der in die gleiche Richtung führt wie der danebenliegende Fahrstreifen.

Um besser erkannt zu werden, empfiehlt die allen Radlern auffällige, reflektierende Kleidung zu tragen. Ein passender Helm kann schlimme Verletzungen verhindern. Weitere und Hinweise zum Thema sicheres Radfahren erhalten sie unter www,gib-acht-im-.de.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen