Am Samstag benutzte ein Busfahrer in Biberach ein Mobiltelefon.

Am Samstag benutzte ein Busfahrer in Biberach ein Mobiltelefon.

Biberach an der Riß –

Gegen 14.30 Uhr war ein 55-Jähriger im Zeppelinring unterwegs. Als Fahrer des Busses hatte er sein Smartphone mit der linken Hand am linken Ohr gehalten. So beobachtete es die Polizei und stoppte die gefährliche Fahrt des Mannes. Die Beamten klärten den Fahrer über die Gefahren der Ablenkung im Straßenverkehr auf. Sie belehrten ihn, woraufhin der 55-Jährige den Verstoß zugab. Doch die Belehrung hielt nicht lange an. Denn als der Mann wieder weiterfuhr und sich in Sicherheit wähnt, benutzte er sein Mobiltelefon erneut. Die Beamten erkannten das und hielten den Fahrer erneut an. Auf ihn kommen nun zwei Anzeigen zu. Fahrgäste hatte der Bus nicht an Bord.

Die Polizei rät: Vermeiden Sie jede Art von Störungen und Ablenkung bei der Teilnahme am Straßenverkehr. Wer als Fahrzeugführer ein Handy benutzt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von mindestens 100 Euro und einem Punkt im Zentralregister rechnen. Die Polizei appelliert dringend an die Fahrer das Telefon liegen zu lassen, auch wenn es klingelt. Bereits bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h steuern Fahrende ihr Fahrzeug an etwa drei Autolängen „blind“ vorbei.

++++1661091 1661092

Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?