Am Mittwoch fiel ein 29-Jähriger gleich wegen mehrerer Verstöße in Biberach auf.

Am Mittwoch fiel ein 29-Jähriger gleich wegen mehrerer Verstöße in Biberach auf.

Biberach an der Riß –

Eine Polizeistreife sah den BMW gegen 16.45 Uhr in der Riedlinger Straße fahren. Die Polizei stoppte das Auto. Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen. Weitere Überprüfungen der Beamten ergaben, dass sich der 29-Jährige während der gesamten Kontrolle als sein Bruder ausgegeben hatte. Die Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt. Schießlich gab der Mann seine wahre Identität preis. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Hinweis der Polizei: Rund um die Uhr kontrolliert die Polizei auf den Straßen, zur Sicherheit aller. Dazu gehört auch zu prüfen, ob jemand einen Führerschein besitzt, wenn er oder sie Auto fährt. Denn Auto-Fahren ist grundsätzlich gefährlich. Das belegt die hohe Zahl der Verkehrsunfälle, die sich jeden Tag ereignen. Deshalb müssen diejenigen, die ein Auto fahren wollen, das gefahrlose Fahren lernen. Als Nachweis erhalten sie einen Führerschein. Auf diese Weise sollen die Unfallzahlen gesenkt werden. Wer sich später als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erweist, dem kann der Führerschein auch wieder abgenommen werden. Zur Sicherheit aller.

++++1641626

Bernd Kurz, Tel. 0731/188-1111

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?