,

Laichingen: Mit Sommerreifen gegen Verkehrsinsel gerutscht

Symbolfoto: Jonas Augustin/Unsplash

Rund 5.500 Euro Schaden sind das Ergebnis eines Unfalles am Sonntag bei Laichingen.

Anzeige

Wie die mitteilt, war der Fahrer eines um kurz nach 9.30 Uhr auf der 1230 von in Richtung / unterwegs. Der 34-Jährige kam auf schneeglatter Straße ins Rutschen und krachte gegen ein auf einer Verkehrsinsel. Wie die bei der Unfallaufnahme feststellte, hatte der Audifahrer bereits Sommerreifen aufgezogen und wurde offenbar von dem erneuten Wintereinbruch überrascht. wurde niemand. Der am fahrbereiten beträgt rund 5.000 Euro, der am circa 500 Euro.

Bei winterlichen Straßenverhältnissen wie Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf nicht mit Sommerreifen gefahren werden. Erlaubt sind nur noch wintertaugliche Reifen, die mit der Schneeflocke gekennzeichnet sind. Diese Regelung ist nicht an eine bestimmte Jahreszeit oder an bestimmte Monate gebunden, sondern gilt situativ. Ein Verstoß wird mit einer Geldbuße in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in geahndet. Bei einer Behinderung des Verkehrs aufgrund falscher Reifen bei winterlichen Wetterverhältnissen erhöht sich das Buß auf 80 Euro und einen Punkt. Noch teurer wird es bei Gefährdungen und Unfällen.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen