,

Ulm: Betrüger fliegt auf

Symbolfoto: Jonas Augustin/Unsplash

Misstrauisch wurde ein Ulmer beim Anruf eines “Falschen Polizisten” am Montag.

Anzeige

Am Vormittag erhielt der 66-Jährige einen Anruf eines “falschen Polizisten”. Der gab sich als Kriminalbeamter der Ulmer aus.
Er erzählte dem Mann von angeblichen Einbrüchen die vergangene Nacht in der Nachbarschaft. Der 66-Jährige wurde schnell misstrauisch. Er fragte den “falschen Kriminalbeamten” was es mit der unbekannten Telefonvorwahl auf sich hätte. Daraufhin beendete der Unbekannte sofort das Telefonat und legte auf. Im Anschluss erstattete der 66-Jährige die Anzeige bei der richtigen .

Telefonbetrüger sind regelmäßig aktiv, und das auch manchmal mit Erfolg. Jedes Opfer ist eines zu viel. Deshalb warnt die regelmäßig vor den Betrügern.

pre> – Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.
– Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
– Werden Sie immer misstrauisch bei Forderungen nach oder
persönlichen Daten.
– Wählen Sie selbst die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit.
Benutzen Sie nicht die Rückruftaste.
– Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und
finanziellen Verhältnisse.
– Die Betrüger suchen in Telefonverzeichnissen vor allem nach
Vornamen, die auf ältere Personen hindeuten. Wer sein Risiko
solcher Anrufe verringern will, der könnte sich aus den
öffentlichen Verzeichnissen streichen lassen oder veranlassen,
dass der Vorname nur abgekürzt genannt wird.
– Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie
vertrauen.
– Geben Sie bitte diese in Ihrem Familien- und Freundeskreis
weiter.

Weitere Informationen zum Thema “Falscher Polizeibeamter” finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-im-namen-der-polizei/

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten
,
Anzeige

Lesen Sie auch

Anzeige

Entdecke mehr von BlaulichtLIVE

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen