,

Hausen am Bussen: Mann fällt auf Betrüger herein

Symbolfoto: Marco Verch | flickr | CC-BY

Gutgläubig überwies ein Mann am Dienstag Bargeld in Hausen an Betrüger.

Anzeige

Der Mann erhielt im Laufe des Nachmittags eine Nachricht über einen Messengerdienst. Es gab sich jemand als vermeintliche Tochter aus. Die Absenderin gab vor, eine neue Nummer zu haben. Sie bat um zwei Überweisungen auf ein ausländisches Bankkonto. Dem kam der Mann nach. Erst später bemerkte er, dass er Betrügern aufgesessen war und erstattete eine Anzeige bei der .

Potentielle Opfer werden gezielt mittels Messenger Diensten angeschrieben. Seien Sie vorsichtig bei unbekannten Schreibern von Nachrichten, vor allem, wenn bestimmte Forderungen gestellt werden. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und stellen Sie gezielte Fragen an den Absender der Nachricht. Überweisen Sie kein und übergeben Sie auch niemals oder Wertgegenstände an unbekannte Personen. Geben Sie keine persönlichen Informationen preis und sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über die Nachricht. Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die unter der 110 oder ihre örtliche an. Nutzen Sie dabei nicht die Rückruffunktion. Weiter Hinweise zum Schutz vor Telefonbetrügern erhalten Sie in der Broschüre “Vorsicht, Abzocke!”. Diese finden sie bei Ihrer örtlichen oder im Internet unter www.polizei-beratung.de

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Ähnliche Artikel
In der Meldung enthalten

,
Anzeige
Anzeige