Am Samstag erlitten bei einem Unfall in Ulm zwei Personen leichte Verletzungen.

Am Samstag erlitten bei einem Unfall in Ulm zwei Personen leichte Verletzungen.

Ulm –

Gegen 16 Uhr fuhr ein 53-Jähriger mit einem Audi in der Basteistraße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Münchner Straße hielt er an der roten Ampel auf dem rechten von zwei Fahrspuren. Links neben ihm hielt eine 41-Jährige in einem Nissan. Als beide bei Grün losfuhren, bog der 53-Jährige verbotswidrig vom rechten Fahrstreifen nach links in Richtung Willy-Brandt-Platz ab. Dabei kollidierte er seitlich mit dem Nissan der 41-Jährigen. Die Frau wollte die Münchner Straße auf der linken Fahrspur geradeaus überqueren. Beim Zusammenstoß lösten die Airbags im Nissan aus. Der 53-Jährige sowie die 41-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Die Beifahrerin im Audi blieb unverletzt. Die Polizei Ulm (0731/1880) ermittelt nun gegen den 53-Jährigen und versucht zu klären, wie es genau zu dem Unfall kam. Sie schätzt den Schaden am Audi auf 7.500 Euro, am Nissan auf 10.000 Euro.

Hinweis der Polizei:

Der 53-Jährige ordnete sich vor dem Abbiegen falsch ein. Womöglich weil er für kurze Zeit Unaufmerksam war. „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird“. So lautet die Grundregel für alle Verkehrsteilnehmer. Fahren Sie vorausschauend. Rechnen Sie mit Unfallstellen und seien Sie stets bremsbereit. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?