Beim Rückwärtsfahren kam es am Montag in Ehingen zu einem Unfall.

Beim Rückwärtsfahren kam es am Montag in Ehingen zu einem Unfall.

Ehingen (Donau) –

Gegen 16.45 Uhr war ein 25-Jährige mit seinem Ford in der Riedlinger Straße unterwegs. Er fuhr in Richtung B311. An der Einmündung war der 25-Jährige wohl zu weit vorgefahren und setzte deshalb ein Stück zurück. Mittlerweile war hinter dem Ford ein BMW herangefahren. Den übersah der 25-Jährige und stieß mit dem Heck gegen den BMW eines 21-Jährigen. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10.000 Euro.

Hinweis der Polizei:

„Wer ein Fahrzeug führt, muss sich beim Rückwärtsfahren so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist“, mahnt die Straßenverkehrsordnung. Denn rückwärts zu fahren ist gefährlich. Dabei ist die Sicht stark eingeschränkt. Der Rückspiegel und die Rückfahrkamera reichen nicht aus, um alles zu sehen. Unabdingbar ist auch der Blick über die Schulter nach hinten. Damit alle sicher ankommen.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?