Am Donnerstag fiel eine Ulmerin auf Betrüger herein.

Am Donnerstag fiel eine Ulmerin auf Betrüger herein.

Ulm –

Zunächst erhielt die 52-Jährige im Laufe des Abends eine SMS auf ihr Mobiltelefon. Der Absender gab sich als ihre Tochter aus. Im weiteren Verlauf erfolgte die Kommunikation über einen Messengerdienst. Die Frau wurde gebeten, eine Online Überweisung auf ein deutsches Bankkonto zu tätigen. Das machte die 52-Jährige. Später fiel der Betrug auf und die Frau erstattete eine Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät:

Seien Sie vorsichtig bei unbekannten Anrufern und Nachrichtenschreibern, vor allem, wenn bestimmte Forderungen gestellt werden. Wichtige Tipps zum Schutz von Betrügern erhalten Sie in der Broschüre „Vorsicht, Abzocke!“. Diese finden sie bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten

Alb-Donau-Kreis Ulm 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?