Am Sonntag zog die Polizei in Laichingen eine 33-Jährige aus dem Verkehr.

Am Sonntag zog die Polizei in Laichingen eine 33-Jährige aus dem Verkehr.

Laichingen –

Gegen 22 Uhr fuhr die Frau mit einem Toyota in der Kirchgasse. Die Polizei hielt die 33-Jährige an und kontrollierte sie. Die Beamten ermittelten, dass die Fahrerin keinen Führerschein besitzt. Ein 28-Jähriger, welcher auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte, zeigte ihr wohl gerade wie man Auto fährt. Auf der Rücksitzbank hatten die beiden auch einen 5-Jährigen mitgenommen. Die Polizei verbot der Frau weiterzufahren und führte mit ihr ein belehrendes Gespräch. Auf sie kommt eine Anzeige zu. Weil der 28-jährige Beifahrer es zugelassen hat, dass die Frau ohne Führerschein fährt, muss nun auch er mit einer Anzeige rechnen. Die Polizei setzt außerdem die Führerscheinstelle vom Vorfall in Kenntnis.

Fahren ist grundsätzlich gefährlich. Das belegt die hohe Zahl der Verkehrsunfälle, die sich jeden Tag ereignen. Deshalb müssen diejenigen, die ein Kraftfahrzeug fahren wollen, das gefahrlose Fahren lernen. Als Nachweis erhalten sie einen Führerschein. Auf diese Weise sollen die Unfallzahlen gesenkt werden. Wer sich später als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erweist, dem kann der Führerschein auch wieder abgenommen werden. Zur Sicherheit aller.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten

Alb-Donau-Kreis Laichingen 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?