Nicht weit kam ein Autofahrer nach einem Unfall am Dienstag bei Altheim/Alb.

Nicht weit kam ein Autofahrer nach einem Unfall am Dienstag bei Altheim/Alb.

Altheim – Gegen 23.15 Uhr rief eine Zeugin die Polizei, weil sie an einer Unfallstelle ein Kennzeichen gefunden hatte. Die Polizei kam und nahm die Ermittlungen auf. Sie fand das Kennzeichen zwischen Altheim und Gerstetten. Dort war ein Pkw offensichtlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen geprallt. Anschließend war der Unfallverursacher geflüchtet. An der Unfallstelle stellte die Polizei auch ausgelaufene Betriebsstoffe fest. Die Spur kennzeichnete den Fluchtweg des Autofahrers. Bei Sontheim sah die Polizei das Fahrzeug und wollte es stoppen. Der Autofahrer flüchtete. Später machte er sich zu Fuß von dannen. Weit kam er jedoch nicht: Die Polizei nahm den 21-Jährigen fest. Ein Test bestätigte den Verdacht der Beamten, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. In einem Krankenhaus nahm ihm ein Arzt Blut.
Bei der Durchsuchung des Mannes fand die Polizei Drogen. Sie beschlagnahmte das Rauschgift. Seinen Führerschein musste der Mann abgeben. Auf ihn kommen nun mehrere Anzeigen zu.
Den Sachschaden an dem Opel schätzt die Polizei auf ungefähr 4.000 Euro.

Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen.

++++104407

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?