Mehrere Gurt- und Handyverstöße stellte die Polizei am Donnerstag in Ehingen fest.

Mehrere Gurt- und Handyverstöße stellte die Polizei am Donnerstag in Ehingen fest.

Ehingen (Donau) – In den Vormittagstunden kontrollierte die Polizei den Verkehr im Mühlweg. Nach zwei Stunden hatte die Polizei insgesamt neun Autofahrer ohne Gurt und fünf ihr Mobiltelefon benutzende Fahrzeuglenker gestoppt. So wie ein 34-jähriger VW-Fahrer der während der Fahrt telefonierte, als er gegen 10.30 Uhr kontrolliert wurde.

Ein Sturz aus zehn Metern ist kaum zu überleben. Er entspricht aber einem Aufprall bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h. Deshalb empfiehlt die Polizei, den Gurt immer anzulegen. Weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Das Handy am Steuer beeinträchtigt die Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen stark. In nur 1 Sekunde legt ein Fahrzeug bei 50 km/h bereits etwa 14 Meter zurück. Deshalb kontrolliert die Polizei täglich abgelenkte Fahrer.

Diese Meldung wurde automatisiert aus dem Presseportal importiert.

In der Meldung enthalten

Alb-Donau-Kreis Ehingen (Donau) 

Rette Leben!

Jetzt Blutspende-Termin ausmachen

Du befindest dich hier:

Möchtest du etwas zu dieser Meldung sagen?